Keine Hormone! Keine Baumwolle!

Oder was ist neuerdings mein Motto?

Meine Menstruationstasse

Nein, Baumwolle finde ich gut. Aber ich benutze seit neuestem  keine Tampons mehr, sondern eine Menstruationstasse.

Warum?

„Eine sogenannte Mondtasse kostet zwischen 15 und 30 Euro. Im Vergleich dazu: Im Durchschnitt geben Frauen im Jahr zwischen 30 und 100 Euro für Tampons und Binden aus. Das macht eine minimale Ersparnis von 60 Euro und eine maximale Ersparnis von 385 Euro aus.“

  • Umweltschutz: Weniger Müll, weniger Verbrauch des Rohstoffs Baumwolle.

Meine Menstruationstasse habe ich einfach in der Drogerie gekauft. Interessierte können aber im Internet nach dem besten Modell forschen. Mein Cup ist eine SELENACUP aus medizinischem Silikon in der Größe S. Es gibt sie in verschiedenen Größen für unterschiedliche Körper und Begebenheiten (Geburt, Anatomie…). Mitgeliefert wurde ein Aufbewahrungsbeutel (denn der Aufbewahrungsort soll atmungsaktiv sein) und ein Behälter zum Auskochen. Da dieser aber aus Plastik ist, kam mir das etwas komisch vor. Ich habe somit zum Auskochen Sonjas Empfehlung umgesetzt, siehe unten. Ich trage die Tasse beim Sport und auch Schwimmen soll kein Problem sein, habe ich aber noch nicht getestet.

Anwendung

  1. Vor der ersten Benutzung die Tasse ein paar Minuten auskochen. Dafür den Cup in einen Schneebesen packen und im Topf auskochen. Der Schneebesen ist hilfreich, damit die Menstruationstasse im kochenden Wasser bleibt.

    Auskochen

  2. Zum Einsetzen (mit sauberen Händen) kann die Tasse etwas benässt oder mit Gleitgel befeuchtet werden. Dann das Silikon falten (Falttechniken siehe hier) und den Cup ähnlich einem Tampon einführen. Übung macht die Meister*in! Die ersten Male Tampons zu benutzen fand ich auch komisch…
  3. Um zu kontrollieren, ob die Tasse richtig sitzt, kann mensch mit einem Finger am Rand entlang fahren oder leicht an der Tasse ziehen.
  4. Zum Herausnehmen das Silikon leicht an einer Seite eindrücken, so

    Tasse, Beutel, Auskochhilfe

    dass Luft ins Vakuum kommt, und die Tasse gerade nach unten ziehen. Das Blut in die Toilette gießen.

  5. Die Menstruationstasse mit milder Seife oder speziellem Reinigungsmittel reinigen und wieder einsetzen.
  6. Nach der Menstruation den Cup auskochen und atmungsaktiv verpacken.

Habt ihr Erfahrungen mit Menstruationstassen? Seid ihr Fans? Und wenn nein, warum nicht? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.