Ich setze die Pille ab.

Ich setze wirklich die Pille ab. Dieses kleine Ding hat mir seit 20 Jahren gute Dienste geleistet. Zumindest ging ich immer davon aus – dazu später mehr. Vor allem bescherte die Pille mir Freiheit! (Hier Marius Müller-Westernhagen einspielen, danke.) Denn in einer wie auch immer gearteten Beziehung, sobald geklärt war, dass keine Geschlechtskrankheiten vorliegen – oder mensch davon zumindest ausging – konnten die nervigen Kondome weg gelassen werden: Freiheit! Freiheit, im Spiel die Stellung zu ändern, ohne darauf zu achten, ob etwas verrutscht. Freiheit, jederzeit Sex haben zu können, ohne etwas dabei zu haben. Freiheit, beim Vorspiel nicht den Druck zu haben, das Überstreifen des Kondoms anturnend und sexy hinbekommen zu müssen (alle Sexratgeber, immer).

Und jetzt verabschiede ich mich nach 20 Jahren von dieser Freiheit. Und warum, das erzähle ich euch beim nächsten Mal.