Meine Gründe gegen die Pille

Nun hier endlich: meine Gründe gegen die Weiternahme der Pille.

Vorweg muss ich gestehen, dass ich mit diesem Artikel keinen wissenschaftlichen Abschluss erhalten würde. Denn mit wissenschaftlichen Ergebnissen kann dieser Beitrag nicht dienen. Dafür ist die ganze Pille-ja-nein-Thematik einfach zu schwammig. Erst findet mensch einen Artikel, der besagt, die Pille erhöhe das Krebsrisiko, dann einen, der das Gegenteil behauptet. Somit nenne ich euch hier keine verifizierbaren Ergebnisse, sondern ich sammelte mein Wissen aus Gesprächen mit Freund*innen, Ärzt*innen und einer Sexualtherapeutin. Damit das hier keine Auflistung aller möglichen Übel wird, nenne ich euch auch nur meine Gründe:

  • Ich habe Bedenken, dass hormonelle Verhütung das Brustkrebsrisiko erhöht. Möglicherweise sei dies nur der Fall, wenn die Pille schon sehr früh oder sehr lange eingenommen wurde. Bei mir so, beides.
  • Die Pille kann zu Thrombose führen. Da ich bei beiden Krankheiten familiär vorbelastet bin, will ich ab jetzt kein Risiko mehr eingehen.
  • Da die Pille verschiedene künstliche Hormone zuführt, die den normalen Hormonhaushalt wahrschreinlich in Ungleichgewicht bringen, und da sie eine künstliche Schwangerschaft vorgaukelt, kann sie nicht natürlich für den Körper sein.
  • Außerdem soll besagte „Schwangerschaft“ auch zu einem Ungleichgewicht im Immunsystem führen, was Autoimmunerkrankungen auslösen oder aufrechterhalten kann. Da auch das bei mir Thema ist, dachte ich, es sei Zeit für ein Adieu!

Habt ihr auch die Pille abgesetzt? Was sind eure Gründe? Oder haltet ihr das alles für Humbug?

2 Comments

  1. Julia

    23/09/2017 at 9:46

    Hallo Tini,
    danke, dass du deine Erfahrungen geteilt hast! Die Geschichte deiner Schwester ist wirklich erschreckend – und macht noch mehr deutlich, warum es gut ist, diese jahrelange Zufuhr an Hormonen/Medikamenten zumindest zu überdenken.

    Viele liebe Grüße zurück!
    Julia

  2. Liebe Julia,
    Es freut mich zu lesen, dass auch du diese Enscheidung getroffen hast die Pille abzusetzen. Diese Entscheidung treffen glücklicher Weise immer mehr Frauen. Auch ich habe die Hormone viel zu lange zu mir genommen. Durch ein Schlüsselerlebnis habe ich auch aufgehört sie einzunehmen. Meine Schwester hatte eine Lungenembolie und bis heute kann man nicht genau sagen wodurch diese ausgelöst wurde. Zumindest offiziell. Da wir sämtliche Auslöser für diese Embolie ausschließen konnten, vermuten wir bis heute, dass die Pille der Auslöser dafür war. Der Umgang mit diesem Medikament wurde und wird leider heute noch viel zu sehr verharmlost wie ich finde.
    Somit hoffe ich, dass sich immer mehr Frauen dagegen entscheiden und ihren Körper nicht unnütz damit belasten.
    Viele liebe Grüße 🙂

Comments are closed.

© 2020 Externe Gehirnzelle

Theme by Anders NorenUp ↑